Landingpage erstellen:

Wie man ein benutzerfreundliches Design sicherstellt

it projektmanagement

Unabhängig davon, ob Du einen E-Commerce-Shop oder eine einfache Website entwirfst, ist das Landingpage erstellen ein wesentlicher Bestandteil des Webdesigns.

Eine Landingpage ist oft der erste Berührungspunkt zwischen einem potenziellen Kunden und einer Marke. Und Du weißt, was man über den ersten Eindruck sagt – man kann ihn nur einmal machen!

Deshalb ist es beim Erstellen von Landingpages wichtig, dass sie sowohl benutzerfreundlich ist als auch den Besuchern ein einzigartiges Gefühl vermittelt.

In diesem Artikel besprechen wir, wie Du eine Landingpage erstellen kannst, z. B. mit Landingpage-Vorlagen, die sowohl für den Benutzer ansprechend sind als auch die Conversion Rate erhöht.

Was bedeutet ein benutzerfreundliches Design?

„Benutzerfreundlich“ bedeutet, dass die Benutzeroberfläche einfach zu bedienen ist.

Das Ganze begann in den 1970er Jahren.

Als Computer immer beliebter wurden, entstand eine Kluft zwischen denjenigen, die programmieren konnten – die wichtigste Methode zur Gestaltung von Programmoberflächen – und denjenigen, die das nicht konnten.

Da der Markt ein wirklich immer breiteres Publikum ansprach, wurde es notwendig, Programme zu entwickeln, die diese neuen Benutzer auch tatsächlich benutzen konnten.

Der wohl größte Sprung in Sachen benutzerfreundliches Webdesign kam damals mit der Veröffentlichung der Apple Lisa, dem ersten öffentlich erhältlichen Computer mit einer grafischen Benutzeroberfläche (GUI), die es auch heute noch gibt.

apple lisa

Heute arbeiten Webentwickler, UI- und UX-Designteams weiter an der Perfektionierung der Benutzerfreundlichkeit. Besonders in der heutigen Zeit, in der schlechte oder „benutzerunfreundliche“ Designentscheidungen dem Geschäft schaden können.

Ein ausgefeiltes, benutzerfreundliches Webdesign sollte die Nutzung einer Landingpage erleichtern. Die Nutzer sollten keine Probleme mit der Navigation auf einer Landingpage, in einer mobilen App oder in einem Spiel haben, ohne dass die kognitive Belastung zu groß wird.

Die Landingpage sollte flüssig, intuitiv, unkompliziert und schnell sein. Und ein UX-Webdesign sollte nahtlos und konsistent über alle Geräte hinweg sein.

Dies wirft eine Frage auf:

Wie kann man eine Landingpage erstellen?

Wenn es um eine Landingpage geht, gibt es ein paar wichtige Designelemente, auf die Du achten solltest, auch bei Landingpage-Vorlagen. Außerdem sollte im Folgenden auch klar werden, warum eine Landingpage so wichtig ist.

Layout

Das Layout Deiner Landingpage sollte einfach und leicht zu verstehen sein. Alle wichtigen Elemente sollten sich oberhalb der Falz befinden und leicht zu finden sein. Mit den geeigneten Tools, nach denen Du suchen solltest, kann ein gutes Layout kostenlos einen großen Vorteil bieten.

Call-to-Action (CTA) beim Landingpage erstellen

Dein CTA sollte bei Deinen Landingpage Vorlagen mit dem Tool an prominenter Stelle angezeigt werden und gut sichtbar sein.

Es sollte klar sein, was Du von den Nutzern erwartest, sei es, dass sie sich für einen Newsletter anmelden oder einen Kauf tätigen. Es lassen sich hierfür auch kostenlos Marketing-Tools verwenden.

Bilder

Verwende Bilder sparsam auf Deinen Landingpage Vorlagen. Zu viele Bilder können die Seite unübersichtlich wirken lassen und von der Hauptbotschaft ablenken.

Aber mit den richtigen Bildern und Tools, mit denen Du sie bearbeiten solltest, kannst Du Deine Botschaft verstärken und die Conversion Rate erhöhen, z. B. durch Lead Generierung als Ziel.

Formulare beim Landingpage erstellen

Wenn Du mit Deinen Tools Formulare entwirfst, halte sie kurz und bündig. Niemand füllt gerne lange, mühsame Formulare aus. Je weniger Felder es gibt, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Benutzer das Formular tatsächlich ausfüllen.

Ladezeit

Deine Landingpage sollte schnell laden. Du möchtest wissen, warum? Ganz einfach: Benutzer haben eine kurze Aufmerksamkeitsspanne, und wenn Deine Seite zu lange braucht, um zu laden, werden sie sie wahrscheinlich verlassen, bevor sie überhaupt geladen ist.

Landingpage erstellen: Allgemeine Tipps

Als nächstes stellen wir Dir 10 allgemeine Tipps vor, die Du bei der Erstellung Deiner Landingpage wirklich einhalten solltest, um Deine Brand erfolgreich zu verkaufen.

1. Halte es einfach

Einfachheit ist das A und O bei der Gestaltung einer Landingpage und sollte das wichtigste Ziel sein. Zu viele Elemente oder auffällige Grafiken lenken die Nutzer nur von dem ab, was Du ihnen verkaufen möchtest.

Achte bei der Gestaltung Deiner Seite mit Deinen Tools auf ein klares und übersichtliches Layout, das leicht zu navigieren ist.

2. Verwende ein attraktives Layout beim Landingpage erstellen

Neben der Einfachheit ist auch ein attraktives Layout Deiner Business-Website wichtig, damit Deine Landingpage heraussticht.

Du möchtest nicht, dass sie wie jede andere Website im Internet aussieht, die etwas verkaufen will. Verwende einzigartige Schriftarten, Farben und Bilder, um Deine Seite und Überschrift hervorzuheben. Aber übertreibe es nicht!

3. Verwende klaren und prägnanten Text

Text, z. B. in der Überschrift, ist ein weiterer wichtiger Teil des Webdesigns einer Landingpage – schließlich möchtest Du, dass Deine potenziellen Kunden verstehen, was Du ihnen verkaufen willst.

Verwende in Deinen Tools einen klaren und prägnanten Text, der leicht zu lesen ist, und achte darauf, dass Deine Überschrift einprägsam ist und Aufmerksamkeit erregt.

landingpage erstellen

Der Text auf Deiner Website sollte eindeutig sein. Vermeide Jargon oder Fachbegriffe, die Benutzer möglicherweise nicht verstehen, vor allem in der Überschrift.

Und lese Deinen Text immer auf Tipp- und Grammatikfehler Korrektur, oder nutze hierfür Rechtschreib-Tools, nach denen Du einfach suchen kannst.

4. Verwende glaubwürdige Kundenbewertungen beim Landingpage erstellen

Testimonials sind neben z. B. Kampagnen eine weitere gute Möglichkeit, Deiner Landingpage kostenlos Glaubwürdigkeit zu verleihen.

Versuche, wenn möglich, in Deinen Landingpage Vorlagen Zeugnisse von bekannten Marken oder Kunden zu verwenden, die positive Erfahrungen mit Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung gemacht haben. Hierfür kannst Du Dir auch die Hilfe einer Webagentur suchen.

5. Mache die Landing Pages responsiv

Einer der wichtigsten Aspekte eines benutzerfreundlichen Webdesigns ist die Responsivität Deiner Website.

Das bedeutet, dass die Website ihr Layout je nach dem Gerät, auf dem sie betrachtet wird, anpasst – egal ob es sich um einen Desktop-Computer, einen Laptop, ein Tablet oder ein Smartphone als Ziel-Gerät handelt.

Du fragst, warum Du das tun solltest? Die Antwort ist einfach: Eine responsive Website sorgt schlicht und ergreifend dafür, dass die Benutzer ein gutes Erlebnis haben.

6. Verwende klare und prägnante Handlungsaufforderungen beim Landingpage erstellen

Achte außerdem darauf, dass Deine Handlungsaufforderungen wirklich klar und leicht verständlich sind, um Dein Ziel zu erreichen.

Lasse Deine Nutzer nicht raten, was sie tun sollen – verwende im Landingpage Builder Schaltflächen, Links oder Bilder, die klar und deutlich angeben, was sie tun sollen. Und teste Deine Aktionsaufrufe immer, um sicherzustellen, dass sie richtig funktionieren. Dies wird durch kostenlose Tools ermöglicht.

7. Verwende eine intuitive Navigation

Die Besucher der Website Deines Business sollten in der Lage sein, einfach und problemlos durch Deine Landingpages und Deine eigene Domain zu navigieren.

Alle Seiten und Funktionen sollten leicht zu finden sein und die Navigation sollte leicht verständlich sein. Die Navigationsleiste sollte sich an einer gut sichtbaren Stelle befinden und die Beschriftungen sollten eindeutig sein.

8. Biete visuelle Hinweise beim Landingpage erstellen

Verwende in Deinen Landingpage-Vorlagen außerdem visuelle Hinweise, um die Besucher durch Deine Domain zu führen.

Du kannst zum Beispiel in einem kostenlosen Drag & Drop-Editor ohne Pro-Tarif Pfeile oder Symbole verwenden, um dem Besucher per Drag & Drop zu zeigen, wo er als nächstes klicken soll. Du kannst im kostenlosen Drag & Drop-Editor auch Farbe verwenden, um wichtige Elemente auf den Landingpages hervorzuheben.

9. Verwende ansprechendes Bildmaterial

Dein Bildmaterial sollte ansprechend und relevant für Dein Produkt oder Deine Dienstleistung sein. Sie sollten außerdem von hoher Qualität sein und einen Mehrwert für den Besucher darstellen.

Vermeide die Verwendung von allgemeinen Stockfotos – verwende stattdessen Originalfotos oder Grafiken, die Du im jeweiligen Tool aufbereitet hast und für Deine Marke spezifisch sind.

10. Optimiere die Landingpage für Suchmaschinen

Suchmaschinenoptimierung ist für jede Website wichtig, aber für eine Landingpage ist sie besonders wichtig. Vergewissere Dich, dass Deine Landingpages für die Schlüsselwörter, auf die Du abzielst, gut optimiert sind und dass sie alle wichtigen Elemente der On-Page-SEO enthält.

Erstelle gerne auch eine Liste Deiner relevanten Keywords. Für diese Liste gibt es als Lösung kostenlose Online-Marketing-Tools, die sich verwenden lassen.

11. Verwende kontrastierende Farben beim Landingpage erstellen

Ein weiterer wichtiger Tipp für die Erstellung benutzerfreundlicher Landing Pages ist die Verwendung kontrastreicher Farben in den Landingpage-Vorlagen oder Templates von WordPress.

Dadurch wird Dein Call-to-Action (CTA) wie eine Überschrift hervorgehoben und kann von den Besuchern leichter gesehen werden. Die Verwendung kontrastreicher Farben bei einer Überschrift kann auch dazu beitragen, wichtige Informationen oder Abschnitte Deiner Seite hervorzuheben.

Zusammenfassung

Beachte bei der Gestaltung Deiner Landingpage diese Liste von Tipps, um ein benutzerfreundliches Webdesign zu erstellen, mit dem Du mehr Besucher in Kunden verwandeln kannst. Kampagnen, die auf diese Landingpage weiterleiten, werden um einiges erfolgreicher.

Einfachheit, klarer und prägnanter Text und Reaktionsfähigkeit sind der Schlüssel zu einem benutzerfreundlichen Landingpages-Design in WordPress.

Verwende im Page Builder glaubwürdige Kundenbewertungen und klare Handlungsaufforderungen, um die Conversion Rate zu erhöhen. Testen Dein Webdesign auf verschiedenen Geräten, um sicherzustellen, dass es responsiv und benutzerfreundlich ist.

Zwei Phasen beim Landingpage erstellen

Nun gehen wir etwas weiter ins Detail. Wir werden uns im Folgenden zwei Phasen ansehen – UI-Webdesign und Landingpage Testing. Beginnen wir mit der ersten, also der Designphase, in der wir eine Landingpage mit einem Tool als Lösung erstellen.

Landingpage erstellen: Meistere die UI-Designphase

Nehmen wir an, Du bist mit dem UX-Webdesign fertig. Entweder hast Du diese Phase abgeschlossen oder Du hast die Hilfe eines UX-Designers in Anspruch genommen, der die Informationsarchitektur der Landingpage auf der Grundlage von Nutzerforschung und anderen Faktoren erstellt hat.

In der UI-Webdesign-Phase der Landingpage kümmerst Du Dich mittels Tools um das Aussehen der Landingpage und die Interaktionen aller UI-Aspekte.

1. Löse die richtigen Emotionen aus, indem Du die richtige Farbe, Typografie und Bilder verwendest

Deine Marke ist eines der wichtigsten Assets, die Du hast – ein Mittel, um sich in einem überfüllten Markt von der Konkurrenz abzuheben.

Die Farbpalette Deines Business, die Slogans und der Tonfall sollten den Besucher ansprechen. Das gilt auch für die Bilder, denn wie Du vielleicht schon gehört hast, sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Alles in allem sollte eine Landingpage auf das Bildmaterial abgestimmt sein.

landingpage erstellen

Laut dem Design-Tool Canva zeigen Untersuchungen, dass bis zu 85 % der Verbraucher glauben, dass die Farbe der größte Motivator für die Wahl eines bestimmten Produkts ist, während 92 % das visuelle Erscheinungsbild als den überzeugendsten Marketingfaktor insgesamt anerkennen.

Wenn Du mit der Gestaltung Deiner Landingpage im Landingpage Builder beginnst, solltest Du Dich fragen:

  • Welche Botschaft willst Du vermitteln?
  • Welche Emotionen willst Du vermitteln?
  • Welche Persönlichkeit willst Du zum Ausdruck bringen?

Wenn Dein Business zum Beispiel Kunsthandwerk herstellt, möchtest Du, dass sich die Nutzer auf Deinen Landingpages warm und gemütlich fühlen.

Wenn Du dagegen ein leistungsstarkes Immobilienbüro als Business betreibst, werden Farbpalette, Typografie und Bilder auf Deinen Landingpages die Werte unterstreichen, die Du vermitteln willst, z. B. Professionalität, Erfahrung und Erfolg.

2. Stelle beim Landingpage erstellen sicher, dass sie sowohl desktop- als auch mobilfreundlich sind

Weltweit gibt es etwa 29 Milliarden vernetzte Geräte. Bis 2023 wird diese Zahl auf 31 Milliarden geschätzt. Deine Landingpage sollte auf all diesen Geräten funktionieren.

Nicht nur, weil allein in den USA im Jahr 2020 211 Millionen Google-Suchen mobil durchgeführt wurden. Und auch nicht nur, weil „unresponsive“ Seiten Deinen SEO-Rankings schaden. Auch nicht aufgrund der Tatsache, dass 63 % aller organischen Google-Suchen mobil erfolgen.

Sondern auch, weil ein responsives, mobilfreundliches Webdesign einer Landingpage ein positives Nutzererlebnis schafft, unabhängig davon, mit welchem Gerät Deine Nutzer unterwegs sind.

Dennoch sollte die Reaktionsfähigkeit auf mobile Endgeräte bei WordPress von Anfang an berücksichtigt werden. So hast Du Zeit, die visuellen Aspekte Deiner Landingpage wie Farben, Bilder und sogar die Platzierung zu bewerten, um sicherzustellen, dass sie auf verschiedenen Bildschirmgrößen und Geräten funktionieren oder umgesetzt werden können.

3. Erkenne die Macht der Bilder über die Aufmerksamkeit der Nutzer

In Zeiten von sozialen Netzwerken fühlen wir uns von Bildern angezogen – insbesondere von Gesichtern und sich bewegenden Fahrzeugen; eine Urreaktion. Unser Gehirn sagt uns: „Das könnte wichtig sein“, so dass wir unbewusst aufhorchen und aufmerksam werden.

Nutze Dies zu Deinem Vorteil, wenn Du Deine Landingpage UI im Landingpage Builder planst.

Mit einer guten Bildauswahl und einem kostenlosen Editor kannst Du außerdem die Aufmerksamkeit des Nutzers oft auf einen bestimmten Teil der Seite lenken, z. B. auf einen Call-to-Action.

Eine Möglichkeit besteht darin, das Bild einer Person zu verwenden, die in diese Richtung schaut. Unsere Augen folgen dann ganz natürlich ihrem Blick. Genauso wie Du, wenn Du einen Mann auf der Straße siehst, der in den Himmel starrt, instinktiv auch nach oben schauen wirst.

Dies ist jedoch nicht immer eine narrensichere Methode für die Gestaltung der UI einer Landingpage. Einige Webdesigns können den gegenteiligen Effekt haben.

Dies wird besonders deutlich, wenn Landingpages ein Bild verwenden, um die Schnittstelle aufzubrechen, was auch den Fluss unterbrechen kann.

4. Landingpage erstellen: Gemeinsame UI-Elemente verwenden

Vertrautheit ist ein guter Weg, um Deine Webdesigns benutzerfreundlich zu halten. Deine Designsprache sollte auf Deiner gesamten Domain oder in einem E-Commerce-Shop einheitlich sein, was die Navigation auf Deiner Landingpage oder Landingpages für die Besucher viel einfacher und effizienter macht.

So verlockend es auch sein mag, Du musst das Rad nicht neu erfinden. Betrachte es stattdessen als eine Art „Nivellierung“ Deiner Zielgruppe.

Durch den Einsatz von UI-Webdesign-Prinzipien wie diesem kannst Du im Grunde auf all Deinen Seiten – und nicht nur auf Deiner Landingpage – Fertigkeiten für die Nutzung „schulen“.

Wenn Du noch kein UI-Kit hast, solltest Du ein umfassendes UI-Kit mit allen Elementen erstellen, damit Du Dein Webdesign konsistent halten und dieselben Elemente wiederverwenden kannst, anstatt sie immer wieder von Grund auf neu zu erstellen.

5. Wähle die richtigen Oberflächenelemente

Du wirst auch vertraute Oberflächenelemente im Builder verwenden wollen. Denke an die einfache Suchleiste oder das Hamburger-Menü.

Die Benutzer sehen diese Komponenten jeden Tag auf Millionen von Seiten und E-Commerce-Shops und wissen daher bereits, wie sie zu verwenden sind und welches Ergebnis sie erwartet.

Es gibt eine Vielzahl von Oberflächenelementen, die Du beim Landingpages erstellen schnell und einfach anpassen kannst, darunter:

  • Eingabesteuerelemente wie Textfelder, Optionsfelder, Kippschalter und Datumsfelder
  • Navigationskomponenten wie Breadcrumb Trails, Tags und Paginierungen
  • Informationselemente wie Symbole, Benachrichtigungen und Fortschrittsbalken
  • Container

Gelegentlich wirst Du auf zwei Elemente stoßen, die beide dasselbe Ziel verfolgen.

Du könntest als Lösung zum Beispiel Optionsfelder oder Dropdown-Listen verwenden, um Informationen von einem Benutzer zu erhalten.

An diesem Punkt musst Du beurteilen, wie sich jedes Element auf die Benutzerfreundlichkeit der Landingpage auswirkt und wie Du die diese Information nutzen kannst. Eine Dropdown-Liste spart zwar Platz auf der Domain, erschwert aber die Auswertung der Daten mithilfe von Tools.

6. Verwende die richtigen UI-Design-Tools fürs Landingpage erstellen

Wahrscheinlich sprudelst Du vor Ideen für neue Landingpages. Du kannst es kaum erwarten, mit Deinem Tool und kostenlosen Editor neue Designprojekte zu entwerfen, die einen positiven Einfluss auf Deine Zielgruppe haben.

Um sicherzustellen, dass Deine Landingpage-Vision mit dem Endprodukt übereinstimmt, verwende UI-Software, die den Prozess vereinfacht – von der ersten Idee bis hin zu den laufenden Verbesserungen der Landingpages.

Seien wir ehrlich: Es gibt auf den ersten Blick immer wieder Rückmeldungen und Änderungen, die Du an der Landingpage anpassen musst. Die Wahl der richtigen UI-Lösung hilft, diesen Teil des Prozesses zu beschleunigen.

UXPin ist ein großartiges Produktdesign-Tool für die Erstellung interaktiver UI-Webdesigns der Landingpages (es bietet unter anderem Zustände, Bedingungen, Interaktionen und Variablen).

landingpage erstellen

Du kannst alle Deine Landingpage-Entwürfe speichern und den gesamten Designprozess über das Tool verwalten (von einfachen Wireframes bis hin zu vollständig interaktiven Prototypen).

UXPin bietet auch die Merge-Technologie, die Designern hilft, Landingpage-Prototypen mit vollständig interaktiven Komponenten zu erstellen, so dass Du die Landingpage nicht von Grund auf neu entwerfen und Interaktionen immer wieder hinzufügen musst.

Du kannst Landingpage-Benutzeroberflächen mit denselben Komponenten entwerfen, mit denen die Entwickler ihre Landingpages entwickeln.

Das bedeutet eine einfachere Übergabe zwischen Webdesign und Webentwicklung, da beide Seiten die Komponenten der Landingpage bereits im Code haben und keine ständige Hin- und Her-Kommunikation mehr nötig ist.

7. Bewerte Dein Webdesign

Nachdem Du mit Deinem Tool den Wireframe der Landingpage erstellt und im Builder alle notwendigen UI-Elemente hinzugefügt hast, ist es Zeit für Benutzertests Deiner Landingpage mit einem kostenlosen Editor. Du möchtest beurteilen, wie gut das Social Webdesign funktioniert und ob die Benutzer die von Dir gestellte Aufgabe erfüllen können oder nicht.

Es gibt eine Reihe von Methoden, die Du für die Benutzerevaluierung der Landingpage verwenden kannst, darunter

  • Benutzerbefragungen
  • A/B-Tests
  • Eye Tracking
  • Remote-Benutzertests

Achte beim Landingpages erstellen darauf, dass Du die richtige(n) Methode(n) für Deine Bedürfnisse wählst. Nicht alle Methoden sind für alle Arten von Designs und Benutzern geeignet.

Wenn Du zum Beispiel eine Landingpage entwirfst, ist Eye Tracking vielleicht nicht so nützlich wie Interviews mit echten Benutzern.

8. Landingpage erstellen: Iteriere und verbessere

Kein Webdesign ist beim ersten Versuch perfekt. Du musst iterieren und auf der Grundlage des Benutzerfeedbacks die entsprechenden Aspekte anpassen.

Stelle sicher, dass Du beim Landingpages erstellen eine Möglichkeit hast, Änderungen zu verfolgen und den Überblick darüber zu behalten, was verbessert werden muss. Es gibt z. B. kostenlose Tools, die dies vereinfachen. Mit dieser Lösung vermeidest Du, dass Du denselben Fehler zweimal machst.

Die Merge-Technologie von UXPin hilft Designern, alle Änderungen an einem Prototyp zu verfolgen. Wenn Entwickler Updates erhalten, können sie sehen, wie sich jede Änderung auf die gesamte Landingpage auswirkt, nicht nur auf die einzelne Komponente. Das erleichtert ihnen die Umsetzung Deiner Landingpage-Entwürfe und sorgt dafür, dass alle Beteiligten auf derselben Seite stehen.

Die Merge-Technologie hilft auch bei der Übergabe zwischen Webdesign und Webentwicklung. Die Entwickler können sehen, wie sich jede Änderung auf das Gesamtprodukt auswirkt, was ihnen zu einem besseren Verständnis verhilft.

Landingpage erstellen: Tipps für Landingpage-Tests

Die besten Designer wissen, dass die Arbeit nicht mit dem Start der Website endet. Du musst die Landingpage testen, um zu wissen, ob sie funktioniert oder nicht. Die gängigste Methode dafür ist die Durchführung von A/B-Tests oder das Sammeln von Daten über Heatmaps oder Sitzungsaufzeichnungen.

1. A/B-Tests durchführen – z. B. für E-Mail-Marketing

Sobald Du aus den Templates ein passendes herausgesucht hast und Dein Webdesign in WordPress steht, ist es an der Zeit herauszufinden, wie benutzerfreundlich Deine Landingpage UI wirklich ist – und wie Du sie anpassen kannst, wenn sie es nicht ist.

Das bedeutet, dass Du zwei Versionen Deiner Seite erstellen, Tests mit Nutzern durchführen und herausfinden musst, welche Version bessere Conversions, Anmeldungen für Dein E-Mail-Marketing mit Mailchimp oder andere Ziele, z. B. in Social Media, erreicht.

Wenn Du das Gefühl hast, dass die Conversion Rates zu niedrig sind, dass Du nicht genügend E-Mail-Adressen für Dein E-Mail-Marketing sammeln kannst, dass sich niemand für Dein Webinar anmeldet, das E-Book anfordert oder eine mobile App herunterlädt, können solche Tests Aufschluss darüber geben, woran das liegt.

landingpage erstellen

Es gibt viele Dinge auf der Landingpage Deiner Domain, die Du testen kannst, damit Dein E-Mail-Marketing mit Mailchimp erfolgreicher wird, seien es Kopfzeilen, Bilder oder Farben. Aber denke daran, immer nur ein Element zu testen, um die besten Ergebnisse zu erzielen und die meisten E-Mail-Adressen für Mailchimp zu gewinnen.

Führe weitere Tests durch. Verfeinere den „siegreichen“ Test, erstelle zwei weitere Versionen und lasse wiederum die Nutzer entscheiden, welche Version für Dich und Dein E-Mail-Marketing am besten geeignet ist (sie wissen es schließlich am besten). Die Lösung, die am besten abgeschnitten hat, solltest Du hinzufügen.

2. Verwende Heatmaps und Sitzungsaufzeichnungen beim Landingpage erstellen

Du kannst im Rahmen Deiner WordPress-Tests Heatmaps und Tools zur Sitzungsaufzeichnung nutzen. Diese geben Dir erstaunliche Einblicke in die Art und Weise, wie die Nutzer Deine Landingpage betrachten und nutzen.

Das mag anfangs schwer zu akzeptieren sein – vor allem, wenn Du so viel Zeit mit einem Webdesign verbracht hast – aber Du solltest wissen, dass diese Daten Dir helfen werden, ein stärkeres, erfolgreicheres Endprodukt zu erstellen.

Suche nach Trends und Mustern. Wenn die Nutzer zu viel Zeit damit verbringen, an den falschen Stellen zu suchen, und die Elemente mit echtem Geschäftswert, wie z. B. eine CTA-Schaltfläche, ignorieren, solltest Du prüfen, wo Änderungen bei den WordPress-Templates vorgenommen werden können.

Nicht jede Landingpage ist allein aufgrund des UI-Designs schlecht. Aber die Verwendung von Heatmaps und Aufzeichnungstools gibt Dir eine bessere Vorstellung davon, wo das Problem liegt und wie Du es beheben kannst.

Es kann sein, dass Du nach einer Kreditkarte fragst und Deine Nutzer noch nicht bereit sind, einen Kauf zu tätigen. Oder es ist möglich, dass die Kopfzeile zu groß ist und die CTA-Schaltfläche zu weit unten auf der Seite platziert ist.

3. Nimm das Feedback der Leser ernst

Und schließlich solltest Du das Feedback der Leser immer ernst nehmen. Du kannst das beste UI-Webdesign der Welt haben, aber wenn es den Benutzern nicht gefällt oder sie es schwierig finden, es zu benutzen, wird Deine Landing Page darunter leiden.

Hör Dir an, was sie sagen, und versuche, ihren Standpunkt zu verstehen. Gehe nicht in die Defensive und fang nicht an zu argumentieren, dass „Du es besser weißt“. Das Beste, was Du tun kannst, ist, sich für ihr Feedback zu bedanken und an der Umsetzung von Änderungen zu arbeiten.

Vielleicht solltest Du auch den Einsatz von Umfragetools wie Qualaroo oder Survey Monkey bei WordPress in Erwägung ziehen, um das Feedback einer größeren Zahl von Nutzern einzuholen. Diese Daten können Dir helfen, die Benutzeroberfläche Deiner Landing Page noch weiter zu verbessern.

Landingpages erstellen vereinfachen mit WordPress oder Baukasten

Wenn Du noch keine Erfahrung mit dem Erstellen von Landingpages hast oder einfach nicht die Zeit oder das Budget hast, um es selbst zu tun, kann ein Baukasten für Landingpages wie Leadpages, Wix oder Jimdo die perfekte Lösung sein.

Der Baukasten Wix bietet einen kostenlosen Testmodus an, und der Baukasten Leadpages startet bei $37 pro Monat. Der Vorteil von Wix ist, dass Du nicht bezahlen brauchst, um die Testversion zu nutzen.

Der Vorteil von Leadpages ist, dass es ein viel stärkeres Tool ist und mehr Funktionen bietet als Wix. Jimdo hat den Vorteil, dass es noch einfacher und intuitiver zu bedienen ist als Wix und Leadpages, aber es hat auch weniger Funktionen.

Wenn Du WordPress benutzt und kein Interesse an einem Pro-Tarif bei einem Baukasten wie Wix, Jimdo oder Leadpages hast, gibt es auch Plugins, die die Erstellung von Landingpages vereinfachen.

Ein Beispiel ist Thrive Architect. Thrive Architect ist ein WordPress-Plugin, mit dem Du kostenlos und ohne Tarif innerhalb von Minuten professionell aussehende Landing Pages ohne Code erstellen kannst.

Der Baukasten Jimdo und Thrive Architect sind kostenlos, aber Leadpages und Wix starten bei einem Tarif von $37 bzw. $13 pro Monat. Jimdo hat jedoch trotz Fehlen von einem Tarif den Nachteil, dass es nicht so viele Funktionen und Vorlagen wie Wix und Leadpages bietet.

Das Landingpage erstellen ist ein fortlaufender Prozess

Eine Landingpage zu erstellen erfordert Zeit, Mühe und eine Menge Tests. Aber wenn Du bereit bist, die Arbeit zu investieren, wirst Du mit einer Seite belohnt, die von den Nutzern geliebt wird und die besser konvertiert als je zuvor.

Landingpage erstellen: Fazit

Auf dem heutigen digitalen Marktplatz ist die Schaffung von benutzerfreundlichen Erlebnissen von entscheidender Bedeutung, und dazu gehört auch die UI der Produktseite.

Bei so vielen Optionen, die nur einen Klick, einen Fingertipp oder eine App entfernt sind, haben die Nutzer die Freiheit, die für sie passenden Erfahrungen zu finden.

Da die Kundenerwartungen immer weiter steigen – 58 % der Nutzer weltweit geben an, dass sie eine Marke, die diese Erwartungen nicht erfüllt, wieder verlassen würden – ist es an der Zeit, die Nutzer in den Mittelpunkt aller Aktivitäten zu stellen.

Dies ist sowohl ein kultureller als auch ein technologischer Wandel. Ein Wandel, den Du noch heute mit UI-Software einleiten kannst, die die Erwartungen Deiner Nutzer erfüllt.

Beginne Deine UI-Reise mit einer einzigen, vereinheitlichten Landingpages-Vision. Ein Webdesign, das ein klares Erscheinungsbild hat, das auf Deine Marke abgestimmt ist; ein Webdesign, das eine klare Botschaft vermittelt; ein Webdesign, das genauso einfach zu bedienen ist, egal ob Deine Leser alt genug sind, um sich an den Kauf der originalen Apple Lisa zu erinnern, oder ob sie gerade erst ihr erstes Smartphone gekauft haben.

Jetzt, da Du weißt, wie Du eine benutzerfreundliche Landing Page erstellen kannst, ist es an der Zeit loszulegen! Denke daran, ein Element nach dem anderen zu testen, Heatmaps und Sitzungsaufzeichnungen zu verwenden und das Feedback der Nutzer ernst zu nehmen. Mit diesen Hilfsmitteln wirst Du sicher eine Landing Page erstellen, die alle anderen übertrifft.