Android App Design

Mit diesen Tricks zum Star im Google Play Store

Kennen Android- Benutzer den Unterschied zwischen einer iOS und einer Android App? Gibt es überhaupt optische Unterschiede?

Fest steht: mit fast 80% Marktanteilen im Jahr 2020 ist Android der klare Gewinner gegenüber iOS. Android ist somit das beliebteste Betriebssystem für mobile Geräte.

Wie kommt dieser Erfolg in der App Entwicklung zustande?

Material-Design von Google

Design-Richtlinien

Android ist bekannt für seine ganz eigene Art zu designen. Logos, Schriftarten und sämtliche UI-Elemente, sollen mobil in der Bedienung so intuitiv wie möglich auf den User wirken. Hierfür wird nach dem Stil des Material-Design von Google entworfen.

Das Material Design wendet online grundlegende Naturgesetze an, die sich vor allem auf Beleuchtung und Bewegung beziehen. Material Design ist eine visuelle Sprache, die die klassischen Prinzipien des Designs mit der Innovation von Technologie und Wissenschaft vereint.

Damit sich Deine App für den User einzigartig und einladend anfühlt, halte Dich einfach an die folgenden Richtlinien:

Ein klares Konzept:

Du musst die Guidelines nicht 1 zu 1 bis ins letzte Detail verfolgen. Verwende die Usability-Elemente, die auf modernen Phones angepasst sind.

Achte auf Individualität (auch im Vergleich zum iOS Portfolio) und wähle eigene Farbpaletten und Typografiesätze. Erschaffe etwas Eigenes, dass Deine Marke in der Entwicklung widerspiegelt.

Deine Anwendungen sollten außerdem lesbar und ansprechend erscheinen.

Entwickler Tools für UX und UI

Wie erstellt man ein anziehendes UI-Design für eine Android-App?
Ein Android User Interface besteht aus einer XML – Datei. Es kann mehrere verschachtelte Layouts enthalten, und innerhalb dieser Layouts verschiedene Views, wie Texte oder Buttons. Außerdem gibt es auch verschiedene Editoren, die für die Erstellung benutzt werden.

Android stellt schon vorgefertigte Themes zur Verfügung – Diese Themes werden auch von vielen vorinstallierten Apps verwendet. Das bedeutet, dass Dir eine gesamte Beispieldatenbank aus Texten, Bildern, Animationen, Menüs und Farbdefinitionen zur Verfügung steht. Der Nachteil ist, dass Du Dich trotzdem immer an die Android-Qualifier Vorgaben halten muss. Allzu frei kannst Du daher nicht sein.

Android Design Guide

Der Android Design Guide bietet eine riesige Auswahl – Er wurde mit Android 3 und 4 eingeführt und lässt sich auf Smartphone und Tablett anwenden. Der Abschnitt zum korrekten Einsatz der Android ActionBar ist ein Gutes Beispiel dafür. Denn richtig verwendet, ermöglicht sie Deinen Usern die Navigation zur nächst höheren Ebene bis hin zum Home Screen. Diese Aktionen sollten so einfach wie möglich zu bedienen sein.

Die verschiedenen Screens liegen auf einem sogenannten Stapel-Speicherm, den man auch „Stack“ nennt. Wenn man die „Zurück“-Taste betätigt werden diese abgearbeitet und die Anzeige der einzelnen Screens erfolgt nacheinander.

Android App vs. iOS App

Wenn Deine App darauf ausgelegt sein soll, verschiedene Zielgeräte zu bedienen, bietet Google dafür das sogenannte Multi – Panel – Layout.

Die E-Mail App dient in diesem Fall als ein gutes Beispiel: Der Nutzer sieht seinen E-Mail-Eingang und kann dort dann einzelne Mails auswählen, um weitere Detailanzeigen zu erhalten.

Auf diese Art ist es möglich zuerst zwei UI – Fragmente zu bauen und dann das Layout für das jeweilige Gerät zu entwerfen. Jetzt kann man für das Smartphone die beiden UI – Fragmente einbauen und für das Tablet ein Übergeordnetes. Das erspart Dir die doppelte Arbeit.

Google hat sein eigenes Iconset. Android Designern wird auch empfohlen, dieses für ihre Android App oder das Material Design zu verwenden. Natürlich gibt es alternativ auch immer die Möglichkeit ein individuelles Icon zu erstellen.

Leitfaden

Nutzung der Hardware

Deine Anwendung sollte so gestaltet sein, dass sie den Bildschirmplatz des Geräts angemessen ausnutzt. Zum Beispiel die volle Größe des Infinity-Bildschirms. Achte außerdem immer darauf, dass die App dem Benutzer die Funktionalitäten bietet, die er auf den ersten Blick auch erwartet.

Einfache Navigation

Benutzer navigieren in der Regel nur mit dem Daumen, daher sollte Deine App so funktionieren, dass sie diese Funktion erleichtert. Stelle in Deinem Design sicher, dass eine einfache und schnelle Navigation von Bildschirm zu Bildschirm oder von Information zu Information gegeben ist.

Kontraste verwenden

Denke an jede Situation Deiner User: Deine App kann bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen eingesetzt werden, z. B. draußen in der Sonne, oder mitten in der Nacht. Deshalb ist es wichtig, die relevaten Elemente mit ausreichend Kontrast zu versehen. Achte einfach immer darauf, dass Deine Oberfläche eine klare Hierarchie aufweist und die wichtigsten Funktionen Deiner App hell und sichtbar dargestellt werden.

Schnelle Ladezeiten

Bedenke die Schnellebigkeit unserer Gesellschaftund die daraus resultierende mangelnde Geduld. Deine User wollen, dass Deine App schnell lädt und sie nicht erst darauf warten müssen, dass wichtige Funktionen erstmal vollständig geladen sind. Wenn das aber nicht zu verhinden ist, weil größere Datenbänke im Einsatz sind, dann weise den Benutzer auf eine kurze Wartezeit hin und lass ihn nicht hängen.

Skalierbarkeit

Denke an die verschiedenen Smartphones und Tablets und die unterschiedlichen Screengrößen. Du solltest schon im Design berücksichtigen, dass Deine App über verschiedene Bildschirmgrößen skalierbar sein sollte und nicht nur eine Standardgröße abdeckt. Die notwendigen Angaben zu Abmessungen der Screengrößen findest Du auf der Website von Google in den Design Guidelines.

Fazit

App Design ist sehr umfangreich und eine komplexe Angelegenheit aus Prinzipien und Praktiken, die zum Teil auch widersprüchlich ineinander sind.

Durch die Verwendung von Mock-Ups und Wireframes kannst Du Dir viel Arbeit ersparen – Denn auch im Android App Design gilt: mit den richtigen Tools kannst Du ohne Probleme wunderschöne Designs erstellen.

Du kannst Deine App Entwicklung und das Design Deiner App selbstverständlich gerne in unsere Hände geben. Wir freuen uns auf Deine Ideen und die Zusammenarbeit mit Dir!

Weiterführend sind wir unter folgenden Adressen zu finden: App Entwicklung Hannover, App Entwicklung Hamburg, App Entwicklung München oder auch
App Entwicklung Köln