Unity App programmieren

So entwickelst Du Deine App mit Unity

Du hast eine Idee für eine Spiele App? Weißt aber noch nicht so richtig wie und mit welchem Programm du sie entwickeln kannst? Wir stellen Dir hier in den folgenden Kapiteln genauer das Unternehmen und das dahinterstehende Entwicklungstool Unity vor. Welche Möglichkeiten Du dadurch hast und wie du vorgehst erklären wir dir ausführlich. Noch nie war es so einfach: Unity Apps zu programmieren.

1. Unity/ Unity 3D

Unity ist eine Laufzeit und Entwicklungsumgebung und wohl die meist genutzte Plattform um Spiele, oder auch Apps zu entwickeln. Sie hat ihren Hauptsitz in San Francisco. Unity oder auch Unity 3D ermöglicht es Spiele für Verschiedene Plattformen zu erstellen. Z.B für Konsolen, Computer oder mobile Geräte. Wie zum Beispiel Unity Apps fürs Smartphones mit den Betriebssystemen iOS, Android, Blackberry 10 und Windows Phone 8. Die Unity Oberfläche ist in 6 Abschnitte Aufgeteilt. Als erstes die Szene oder auch Game Views genannt. Als zweites die Tools. Dann kommen noch die Hierarchie, der Inspector, der Projekt Explorer und Projekt testen. Weitere Informationen dazu findet ihr auch online.

Die Umgebung von Unity ist einem 3D-Animationsprogramm nachempfunden. So kann man durch ein Menü die Einstellung von Kamera und Szene ändern. Die Szene ist aus Game Objekten organisiert. Diese Game Objekte können Komponenten zugeordnet werden. Es gibt einfache und Komplexe Komponenten (Asset). Als Entwickler können sie einfache Komponenten direkt im Editor ändern. Eine komplexe Komponente (Asset) kann per drag and drop eingefügt werden.

Unity bietet Grafische Darstellung gemäß des neusten Stands der Technologien (technologies). Die Grafik Engine verwendet ein Deferred-Shading Verfahren. Dabei werden verschiedene Beleuchtungsmodelle unterstützt. Diese können durch selbst erstellte Shader erweitert werden. Objekte können über vorgefertigte Pfade, Scripte oder pyhsikalische Kräfte bewegt werden. Charakter Entwicklung ist über die Skin-and-Bones- Technologies möglich. Daher können Unity Entwickler über die Informationen aus der Programmbibliothek FMOD Musik, Klänge und Geräusche abspielen. Des Weiteren ist Unity auch zur Virtual Reality Entwicklung einsetzbar.

2. Unity Apps programmieren

Als Entwickler kannst Du die vorhandenen Mechanismen mit eigenen Programmen und Informationen ergänzen. Dies ist notwendig um den Spielablauf der Spiele mit Logik zu unterstützen. Das Erstellen von Skripten basiert auf Mono und bietet Entwicklern Sprachen wie, Unityscript, C# und Boo. Skripte und Assets werden in Prefabs zusammengefügt. Das macht es möglich eigene Bausteine und Komponenten zu erstellen und zu verwenden. Mit Hilfe von Skripten aus dem Unity Editor kannst Du ebenso eigene Funktionen hinzufügen. Du kannst aber auch mit Unity Spiele für Konsolen entwickeln. Dies ist zum Beispiel vorteilhaft, wenn Dir lediglich nur ein kleines Budget zur Verfügung steht und es sich um ein Spiel für den Online Shop handelt.

Unity Apps fürs mobile Phone

Unity ermöglicht Entwicklern Apps für iOS, Android, Windows Phone 8 und Blackberry 10 zu erstellen. Für Das Windows Phone und Blackberry sind bereits alle Lizenzen vorhanden. Nur für die Betriebssysteme Android und iOS, welche auf den entsprechenden mobile phones vorhanden sind, benötigt man zusätzlichen Aufwand. Damit Du für Android Spiele erstellen kannst, musst Du Google Android APK herunterladen und integrieren. Zusätzlich dazu benötigst Du eine Apple Entwickler Lizenz, welche 99$ im Jahr kostet. Des Weiteren brauchst Du zur Entwicklung mit Apple weitere Tools und einen Mac. Der letzte Schritt ist dann nur noch Deine eigene App in den Apple Store oder Google Play Store zur Verfügung zu stellen.

Unity App programmieren mit Android

Um Apps mit Unity zu entwickeln, braucht man neben Unity 5 nur noch einen Android Emulator oder ein Programm auf dem Du Deine App testen kannst. Zusätzlich braucht man noch eine Entwicklungsumgebung auf der man mit Java oder C# programmieren kann. Wenn Du diese Schritte erledigt hast, kannst Du Dir  einen Account bei Unity zulegen und Dein neues leeres Projekt starten. Das coole an Unity Apps ist, dass Du neben 3D und 2D Apps auch virtual reality Apps erstellen kannst. Zusätzlich zu den oben genannten Sachen musst Du jetzt noch einen Google USB Treiber installieren. Hast Du das gemacht und die Lizenz Bestimmungen akzeptiert, werden alle benötigten Tools installiert.

Jetzt musst Du nur noch Dein Smartphone vorbereiten. Das geht ganz einfach in dem Du in den Einstellungen die Option „Über das Telefon“ auswählst und dort 5 mal „Build Number“ anklickst. Dann sollten die Entwickleroptionen aktiviert sein. Zu guter Letzt geht man dann auf den Punkt „Entwickleroptionen“ und aktiviert dort das „USB Debugging“. Nun könnt ihr euer Smartphone an den PC anschließen und nach der Treiber Software suchen. Ist dies geschafft, ist euer Smartphone bereit und ihr könnt loslegen.

Nach dem anlegen eines neuen Projekts musst Du die Projekt Einstellungen auf Android anpassen. Der Wechsel kann eventuell ein paar Sekunden dauern. Danach musst Du noch den Company Name und den Produkt Namen eintragen. Beide Namen sind frei wählbar. Ist das geschafft, kann man mit dem Programmieren beginnen. Für weitere Informationen finden sie Online auch noch einige Tutorials zu dem Thema.

3. Virtual Reality Unity Apps

Seit dem 24.10.2014 ist es möglich mit Unity das Oculus Developement Kit auch kostenlos zu nutzen. Somit ist es nicht mehr zwangsweise nötig sich für die Entwicklung von Vr-Apps einen Pro Account anzulegen. Gerade am Anfang ist eine Pro Lizenz noch nicht nötig.

Zum Vr-Apps Programmieren mit Unity brauchst Du eine Oculus Rift oder Vr Gear, die mit dem Samsung Phone kompatibel ist sowie einen Pc auf dem Windows 7, 8 oder 10 läuft. Falls ihr auf einem Mac programmiert brauchst Du einen auf dem OS X 10 zu finden ist.

Zunächst musst Du die Oculus PC SDK und die Unity Itegration aus den Oculus PC SDK Downloads herunterladen und installieren. Ihr könnt auch Vr Apps ohne Oculus Programmieren. Dazu musst Du Dir nur das Cardboard Unity SDK herunterladen. Danach kannst Du Dir einfach eine Umgebung aus den Assets aussuchen und mit dem Erstellen und Ausprobieren beginnen.

In Deinem angelegten Projekt kannst Du jetzt mit der Maus (remote) und die Kamera und perspektiven Eistellungen verändern. So kannst Du Dir Dein Projekt auch aus anderen Blickwinkeln (views) ansehen.  Zusätzlich bestimmen mit der Render Rate Einstellungen wie scharf bestimmte Objekte eingestellt werden sollen. Stellst du Die Renter Rate beispielsweise niedriger ein, so sehen die Objekte unschärfer aus. Das sorgt dafür, dass euer Spiel flüssiger läuft. Bei einer hohen Render Rate hingegen sieht das Objekt schärfer aus. Das hat zum Vorteil, dass Dein Spiel schöner und besser aussieht. Worauf du auch noch achten solltest, ist die Motion Sickness die bei Vr-Spielen auftreten kann. Ausführliche Informationen wie man bei der Entwicklung seiner Unity Apps etwas dagegen bewirken kann, findest Du auch online, z.B im Blog von Unity selbst.

4. Fazit

Die Entwicklung von Apps und vor allem bei Spiele Apps, ist wahnsinnig umfangreich, aber kann mittlerweile immer einfacher durch entsprechende Entwicklungstools gestaltet werden. Hält man sich an bestimmte Abläufe, so kann die Einrichtung ganz schnell ablaufen und Du kannst mit der Entwicklung Deiner Unity App beginnen. Versuch es doch mal aus!