Mit Chatbots hoch hinaus und welche Fehler Sie vermeiden sollten.

chatbots

Chatbots sind aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz nicht mehr weg zu denken. So gehört zum Beispiel Cortana von Microsoft zum Bereich Big Data. Wenn Sie einen Supportservice nutzen oder in einem Online Shop in dem FAQ-Bereich eine Frage stellen, wird diese von einem Bot, einem Roboter beantwortet. Auch viele Mobile Apps nutzen Chatbots für ihre Services, Beispiele hierfür sind Apps für News in denen der Chatbot die News für sie personalisiert. Aber auch die bekannten Social Media Kanäle wie Facebook oder Twitter nutzen Social Bots wie sie in diesem Bereich genannt werden. Die Welcome Message bei Twitter wird von einem Bot versendet und Facebook bietet den JOBmehappy Bot, der dem User Jobs vorschlägt.

Wie jede tolle neue Sache, stellen Chatbots sowohl große Chancen, als auch Herausforderungen für Unternehmen dar. Das Schreiben von Nachrichten ist unsere persönlichste Form der Interaktion, und diese Intimität wird im Mobile Marketing noch mehr hervorgehoben. Nutzer über eine Facebook Werbeanzeige zu einem Messenger Erlebnis zu bringen ist eine sehr gute Möglichkeit ein Gespräch zu eröffnen. Aber gehen Sie dies falsch an, in diesem persönlichstem und sensibelsten aller Kanäle, kann das Ihrem Unternehmen sehr schaden.

Damit Ihr Unternehmen die gröbsten Probleme und Fehler in Bezug auf Chatbots auf dem Weg vermeidet, sind diese im Folgenden aufgeführt. Sie finden außerdem ein paar aktuelle Tipps, die Ihnen helfen, schneller zum Erfolg zu kommen.

To-do für Ihre Chatbots

·         Seien Sie ehrlich

Sagen Sie direkt, dass Sie Ihre Kunden zu einem Chat-Erlebnis mitnehmen. Das scheint eigentlich offensichtlich, aber es gibt mittlerweile so viele Werbeanzeigen, die uns zwingen eine Website zu öffnen oder eine App herunterzuladen, dass es für viele ein Albtraum ist. Oft geschieht dies, ohne das wir wissen auf etwas geklickt zu haben und das sogar auf „anständigen“ Seiten.

·         Vermitteln Sie den Wert Ihres Chatbot

Kommunikation ist eine Aktivität mit einem high involvement des Nutzers und dies nicht nur im echten Leben, sondern auch in den Social – Media – Kanälen. Um sich die Aufmerksamkeit der Nutzer zu sichern, zeigen Sie schon beim Angebot den Wert Ihres Chatbot: Was geben Sie und welche Fragen stellen Sie im Gegenzug? Beim Designen und Entwickeln des Chatbots ist es äußerst wichtig vom Problem des Kunden ausgehend zu arbeiten.

Ein paar Key-Values sollten Sie immer beachten. Zuerst gibt es die genannten Chatbots die mit dem Anwender kommunizieren. Dieser stellt in einem Chat mit einem Chatbot eine Frage und der Chatbot gibt selbständig die Antworten. Bots ermöglichen uns neue Dinge zu machen und zu erleben, so wie Swelly. Nutzer stimmen für A/B-Entscheidungen von anderen ab. Die Optimierung von Dingen, wie die Zeitersparnis und Einfachheit, ist die Idee hinter TimeTree, ein Bot zum Planen von Verabredungen und Terminen. Die Menschen heutzutage sehnen sich natürlich auch nach neuen Verbindungen zu anderen und Gefühlen, hier kommen die Matchmaking Bots wie Badoo oder Meetup zum Einsatz. Und manchmal müssen Sie einfach etwas erledigen oder kaufen. Hier können Shopping- und Reisebots wie Kajak und ChatShopper helfen.

·         Zeigen Sie, dass Sie den Kunden kennen

Es ist mühsam mit jedem Chatbot immer von neuem den „Lass uns kennenlernen“ Prozess von Grund auf zu durchlaufen, überlegen Sie also wie Sie dies umgehen können. Verwenden Sie alternative Werbetexte, unterschiedliche Inhalte und Fragen in der Werbeanzeige, wechselnde Aufrufe zum Wiederholen von Werbeanzeigen, um Chatbots zu einer personalisierten Erfahrung für den Kunden zu machen.

chatbots

Sie müssen den User nicht beim ersten Aufeinandertreffen perfekt kennenlernen, aber Sie können den Eindruck erwecken, dass Sie genau dies tun.

·         Nicht übertreiben oder die Grenzen überschreiten

Mit Chatbots geben Ihnen die Kunden einen noch nie da gewesenen Zugang zu ihrem persönlichsten digitalen Ort. Behandeln Sie deren Zeit mit Respekt und das gewonnene Wissen sorgfältig oder Sie werden sehr bald abgeschoben.

·         In-Bot Werbung

Es ist ironisch, dass Missbrauch über Bots in den letzten Jahren die größte Beeinträchtigung in der Werbung gewesen ist, Chatbots heute aber mit das beliebteste Tool im Geschäft sind. Aber mit unserer sich schnell entwickelnden Technik und Plattformen sind Chatbots sehr willkommen, begeisternd und nützlich. Vor allem bei der in-Bot-Werbung sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Inhalte und Push-Benachrichtigungen angemessen sind, oder Sie riskieren, dass Ihre Kunden Ihren Chatbot nicht gut bewerten und nicht nutzen.

·         Retargeting

Das Bewerben der schon fast gekauften Traumschuhe ist ein Kinderspiel und kann das Problem der Bildschirm-Werbung (zum Beispiel Bannerwerbung) von „den Schuhen, die mich verfolgen, wo immer ich hin gehe“, lösen. Verfolgen Sie Ihre Kunden also nicht jeden Tag mit den gleichen Schuhen.

·         Kundenmarketing und CRM

Einige Marken, wie Sport-, Kleidungs-, Finanz- und Telekommunikationsmarken, fördern aktive Kundenbeziehungen. Sie sind am besten in der Lage, um Chatbots für Cross-und Up-Selling, sowie zur Erhaltung von unzufriedenen Kunden zu nutzen, da sie diese über E-Mail, SMS und auf ihrer Website verwenden.

·         B2B-Werbung

B2B profitiert wohl noch mehr von einem persönlichen Ansatz als B2C-Werbung. Eröffnen Sie also ein Gespräch mit diesem Chef. Ergründen Sie ob Interesse besteht und nutzen Sie Ihren Bot um eine Zeit für ein Meeting zu setzen, so können Ihre Verkäufer sich ganz allein auf die Vertragsabschlüsse konzentrieren.

Ein Blick in die Zukunft

Chatbots lohnen sich für die meisten Unternehmen, je nachdem aber auch, was diese jeweils erreichen wollen. Sie sind sehr praktische um schnell auf Kundenfragen und -probleme reagieren zu können und somit eine ständige Präsenz zu zeigen. Das führt dazu, dass der Kunde zufrieden ist, weil sich sofort um ihn gekümmert wird.

Trotzdem ist es in einigen Bereichen zurzeit noch nicht möglich, so ist zum Beispiel die generierung von einem Newsletter noch nicht möglich, sowie in speziellen Fällen wo es um Einzelfragen geht für sie Erfahrung benötigt wird. Laut einer Bitkom-Umfrage wollen aber auch 75 % der Menschen Chatbots noch nicht nutzen. Dennoch werden immer mehr Artikel veröffentlich, denn da es in diesem Bereich der Bots ständig zu Neuerungen kommt, gibt es ständig neue Artikel über neue Entwicklungen zu verfassen.

Glauben Sie nicht den Leuten die sagen, dass Chatbots Werbeanzeigen, Websites oder Apps ersetzen. Seit 20 Jahren wurde auch schon das Ende des Fernsehens gepredigt und es macht sich noch ziemlich gut! Bots ergänzen die Medienlandschaft, werden diese aber nicht ersetzen.

2017-11-07T15:50:15+00:00
Erfahrungen & Bewertungen zu Impuls1